T-Mobile UMTS Proxy deaktivieren

Seit ca. einer Woche bin ich T-Mobile Kunde, und zwar mit einem Home Net Internetanschlusses. Läuft über UMTS/HSPA und ist im Vergleich zu meiner vorigen Telekomleitung wirklich superschnell.

Was mir aber gar nicht gefiel war die Tatsache dass der Quelltext von Websites komprimiert/minimiert wurde und Bilder ganz offensichtlich von einem T-Mobile Proxy (http://1.2.3.13/bmi/www.domain.xyz/…) anstatt der tatsächlichen Quelle ausgeliefert wurden.

Nach einiger Sucherei kam ich in einem Forum auf den „noproxy“ APN, es war aber nichts Eindeutiges und auch nicht direkt mit dem Home Net in Verbindung zu bringen. Aber ich dachte mir einen Versuch ist es wert, und tatsächlich… es funktioniert!

1) Router Adminpanel öffnen (http://192.168.1.1 wenn man es nicht geändert hat)
2) Allgemeine Einstellungen -> Internet Einstellungen -> APN Profile bearbeiten
1

3) Neues APN Profil hinzufügen
2

4) Neues APN Profil auswählen und übernehmen
3

Damit sollte man künftig ohne Proxy unterwegs sein.

10 Gedanken zu „T-Mobile UMTS Proxy deaktivieren“

    1. Hallo Gerhard,

      kommst du über http://192.168.1.1 nicht drauf? Evtl. hat dein Router eine andere IP – schau mal was auf dem Gerät drauf steht, normalerweise steht das drauf. Ansonsten könnte es noch in der Bedienungsanleitung zu finden sein.
      Wenn auch das nicht hilft: Starte die Kommandozeile (unter Windows: Start -> ausführen -> cmd, danach gibst du „ipconfig“ ein. Die IP die unter Gateway oder Standardgateway zu sehen ist ist dein Router.

  1. Hi!

    Danke für dein Posting! Ich spiele mich auch seit ein paar Tagen mit dem HomeNet und versuche die bestmögliche Verbindung zu bekommen…

    Weißt du obs mit deinen Einstellungen auch eine LTE verbindung gibt?

     

    lg

  2. Hi!

    Danke für das hilfreiche Posting! Bin seit ein paar Tagen am Testen ob HomeNet für mich was taugt und merke leider immer mehr dass es keine zufriedenstellende APN einstellung gibt.

    in deinem fall surft man zwar ohne proxy hat aber auch wieder eine komische 10.5…. irgendwas ip adresse und nach außen hin eine andere, somit funktioniert direktzugriff auf einen rechner hinter dem router nicht (portforwarding schlägt fehl). surfe ich mit dem APN business.gprsinternet gehts zwar, dafür hab ich wieder diese proxygeschichte…. wirklich sehr schade – muss ich wohl beim (leider bei mir extrem lahmen) XDSL bleiben. 🙁

    lg

    1. Hallo Phil, das Port forwarding habe ich nicht getestet, das brauche ich daheim nicht. Hast du mal versucht einen anderen Port zu verwenden? Zb extern 3000 auf intern 80 mappen. Oft sind die „well known“ ports bei Privatanschlüssen gesperrt.

      PS: ich habe intern ein 192.168.1.0/24 Netz. Extern habe ich jeden Tag eine andere. Diesen Umstand könntest du mit einem DynDNS Service lösen, somit hast du immer phil.dyndnsservice-xyz.com

  3. Hi,

    habe alles nach Anleitung gemacht, nun eine 78er Adresse (1 Oktett)

    wenn ich zb. in CoD Ghosts gehe ist der Nat-Typ „offen“ (nachdem ich DMZ auf meine „LAN IP“ gesetzt habe)

    Spiel mich nun schon den ganzen Tag um diese 78er Adresse selbst zu erreichen bspw. bei einem eigenen Teamspeak Server..

     

    Hab sämtliche Ports versucht freizuschalten aber irgendwie klappts einfach nicht..

    Seltsamerweise zeigt der „PFPortChecker“ alles Grün und in Ordnung..

    Benutze den Huawei B593. 

     

     

    1. Hi Markus,

      bzgl. Server betreiben sieht es ziemlch schlecht aus fürchte ich. Ich wollte letztens testweise einen Mailserver betreiben, keine Chance, auch nicht auf einem beliebigen Port wie z.B. 40000. Von extern war der Port scheinbar offen aber es konnte trotzdem keine Verbindung aufgebaut werden. Als der Port sogar noch „offen“ war nachdem ich das Portforwarding wieder abgedreht hatte war mir klar dass da providerseitig irgend was nicht stimmte.

      Es war übrigens egal welchen Daten APN ich wählte, ging mit keinem – auch nicht noproxy.

  4. Danke dir!!!! Hatte mit dem HomeNet von T-Mobile das Problem, dass einige wenige Seiten (hauptsächlich WordPress-Seiten) extrem langsam geladen haben. Jetzt geht es super schnell. Yuhuuu 🙂

  5. Ich hatte damals das Problem, dass ein Browsergame nicht funktionierte. Ich wollte dann das Paket bereits zurückschicken, habe mich aber zum Glück nochmal schlau gemacht. Mit der noproxy-APN bin ich nun schon seit mehreren Monaten unterwegs und habe seitdem keine Probleme mehr. Ich toller Tipp wie ich finde, auch wenn er nicht bei allen hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.